Neue VDE 0105-100

07. 03.

Die DIN VDE 0105-100 (VDE 0105- 100):2015-10 ersetzt die Version vom Oktober 2009. Die vorliegende Norm gilt für das Bedienen und Betreiben elektrischer Anlagen sowie für Arbeiten an oder in der Nähe solcher Anlagen.

Die VDE 0105-100 “Betrieb elektrischer Anlagen” betrachtet dabei alle Spannungsebenen von Kleinspannung bis Hochspannung, wobei der Begriff Hochspannung die Spannungsebenen Mittelspannung und Höchstspannung einschließt.

Elektrische Anlagen dienen der Erzeugung, Übertragung, Umwandlung, Verteilung und Anwendung elektrischer Energie. Die Anforderungen hierfür gelten für alle Bedienungs-, Arbeits- und Wartungsverfahren und weiterhin für sämtliche nicht-elektrotechnischen Tätigkeiten, wie zum Beispiel Bau- und Montagearbeiten in der Nähe von Freileitungen sowie für elektrotechnische Arbeiten, bei denen elektrische Gefährdungen bestehen.

Darüber hinaus sind auch die organisatorischen Rahmenbedingungen resultierend aus den Begrifflichkeiten “Anlagenbetreiber”, “Anlagenverantwortlicher” und “Arbeitsverantwortlicher” innerhalb des Unternehmens zu organisieren.

Gegenüber DIN VDE 0105-100:2009-10 wurden folgende Änderungen bzw. Anpassungen vorgenommen:

a) Überarbeitung der Begriffsdefinitionen zu verantwortlichen Personen und dem Grad der Verantwortung;

b) Gleichstrom-/Gleichspannungssysteme;

c) Ergänzung eines Abschnitts zu Notfallmaßnahmen;

d) Ergänzung eines Beispiels zu Verantwortungsebenen im Anhang B;

e) Ergänzung eines Abschnitts zum Lichtbogenschutz im Anhang B;

f) Ergänzung eines Abschnitts zu Notfallmaßnahmen im Anhang B;

g) Aktualisierung der normativen Verweisungen und der Literaturhinweise;

h) Begriffe neu definiert: Durchführungserlaubnis, Freigabe zur Arbeit, stromfrei, Bedienen, Aufsichtsführung und Beaufsichtigen;

i) Abschnitte 4.3 Organisation und 4.4 Kommunikation überarbeitet;

j) Abschnitt 5.3.101 erläutert den ordnungsgemäßen Zustand;

k) Abschnitte 6.1 Arbeitsmethoden – Allgemeines und 6.2 Arbeitsmethoden – Arbeiten im spannungsfreien Zustand überarbeitet;

l) Tabelle 101 mit der Errichternorm DIN EN 61936-1 (VDE 0101-1) harmonisiert und um die Anforderungen an Gleichspannung ergänzt;

m) Anforderungen hinsichtlich Gleichspannung in 6.4.3 Schutz durch Abstand und Aufsichtsführung und 6.4.4 Bauarbeiten und sonstige nicht-elektrotechnische Arbeiten eingearbeitet.

Selbstverständlich sind die neuen Anforderungen der VDE 0105-100:2015-10 beispielsweise in unserem umfangreichen Dokumentenpool “R.O.E. DOC” oder unseren Regelwerksinformationen unter R.O.E. INFO abrufbar bzw. berücksichtigt worden.

Bei Fragen steht Ihnen das TEAM der R.O.E. GmbH jederzeit gerne zur Verfügung.

Server Wartungsarbeiten

Aufgrund von kurzfristig erforderlichen Wartungsarbeiten durch unseren Server Provider, wird unsere Website am 06.02.2024 zwischen 11:00 Uhr und 23:00 teilweise nicht erreichbar sein.

Server Wartungsarbeiten

Aufgrund von umfangreichen Wartungsarbeiten am 09.08.2023, wird die Website zwischen 17:00 Uhr und 18:00 teilweise nicht erreichbar sein.

Neue TRBS 1116 Qualifikation, Unterweisung und Beauftragung von Beschäftigten für die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln

Diese Technische Regel konkretisiert die BetrSichV hinsichtlich der Anforderungen an die Qualifikation und Unterweisung von Beschäftigten, sodass sie in der Lage sind, Arbeitsmittel zu verwenden, ohne sich oder andere Personen zu gefährden, die Beauftragung von Beschäftigten für die Verwendung von Arbeitsmitteln, sofern diese mit besonderen Gefährdungen verbunden ist und die Beauftragung von Beschäftigten für die Durchführung von Instandhaltungsarbeiten.

Aktualisierte EmpfBS 1113

Die Empfehlung für Betriebssicherheit EmpfBS 1113 „Beschaffung von Arbeitsmitteln“ Ausgabe Januar 2023 ersetzt die bisherige EmpfBS 1113 vom 16.03.2021.

Der Praxisbereich sozial