Brand- und Explosionsgefährdungen

Brände und Explosionen sind chemische Reaktionen mit hoher Energiefreisetzung die eine starke Temperaturerhöhung zur Folge haben. Zusätzlich können durch Druckwellen Isolierungen beschädigt, Teile abgerissen oder Gefahrstoffe freigesetzt werden. Um diese zu vermeiden, gilt es folgende Gefahrenquellen im Auge zu behalten.

Brennbare Feststoffe, Flüssigkeiten, Gase

Die Grundlagen eines jeden Brandes bilden brennbaren Stoffe, Oxidationsmittel (wie beispielsweise Luftsauerstoff) und Zündquellen. Es ist sicherzugehen diese strikt voneinander zu trennen. Zudem ist hierbei auf Wärmestrahlung und im gegebenen Fall auch auf Rauchgastoxizität zu achten.

Explosionsfähige Atmosphäre

Auch ohne brennbare Stoffe kann es zu Explosionen kommen (Beispielsweise Staubexplosionen). Kenngröße und Stoffdaten der einzelnen Stoffe und Stäube müssen daher beachtet werden um zu vermeiden, dass eine explosionsfähige Atmosphäre entstehen kann.

Explosionsstoffe und pyrotechnische Gegenstände

Besondere Achtung ist auf Stoffe zu richten, die für das Explodieren ausgelegt sind (wie pyrotechnische Gegenstände). Es sind daher Wärmestrahlung und Zündquellen einzudämmen.