Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK)

Die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK), sofern aufgrund § 13 (2) Arbeitsschutzgesetz eine Beauftragung durch den Arbeitgeber notwendig wurde, trägt die Verantwortung für die Erfüllung von Unternehmeraufgaben im zugewiesenen Rahmen der Pflichtenübertragung in Schriftform mit einer transparenten und präzisen Aufgaben- und Kompetenzzuweisung.Die verantwortliche Elektrofachkraft muss nicht nur fachlich richtig handeln. Sie muss darüber hinaus unternehmerische Entscheidungen treffen und Anordnungen auf elektrotechnischem Fachgebiet geben.

Der Umfang der Entscheidungsbefugnis orientiert sich an dem zugewiesenen Verantwortungsbereich. Die verantwortliche Elektrofachkraft als Führungskraft hat das fachliche Sagen. Das bedeutet die Entscheidung über die erforderlichen, elektrotechnischen Maßnahmen im Unternehmen liegt im Rahmen ihrer Befugnisse bei ihr.

Dies bedeutet, die VEFK muss:

  • Fachlich qualifiziert sein
  • Aufgrund seiner Persönlichkeit her geeignet sein und
  • Durch seine hierarchische Stellung im Unternehmen in der Lage sein, die Aufgaben die ihm verantwortet werden auszuführen.