Gefährdungen durch spezielle physikalische Einwirkungen

Emissionen die von der Arbeitsumgebung an die Umwelt abgegeben werden, gefährden die dort arbeitenden Beschäftigten. Vor folgenden Emissionen sollten Beschäftigte besonders geschützt werden.

Lärm

Lärm ist jegliche Schallemission die zu kurz- oder dauerhaften Gehörschädigungen führen kann. Lärm ist auch als Gefahr zu betrachte, wenn dadurch Warnsignale überhört werden oder Kommunikationsstörungen auftreten. Zudem führt Lärm zu Stress der Beschäftigten, welches wiederrum das Unfallrisiko erhöht und die Arbeitsleistung verringert.

Ultraschall, Infraschall

Durch Ultraschall kann das menschliche Gehör, sowie sich die darin befindlichen Gleichgewichtsorgane, nachhaltig gestört werden.

Ganzkörper - Vibrationen

Vibrationen am ganzen Körper führen oft zu Schädigungen der Wirbelsäule (Beispielsweise der Bandscheiben). Dies verursacht Rückenschmerzen- und andere Beschwerden.

Hand - Arm - Vibrationen

Vibrationen in der Hand/am Arm verursachen Knochen oder Gelenkschäden. Oft können sogar neurologische Erkrankungen dadurch ausgelöst werden.

Optische Strahlung

Durch fortgesetzte Einwirkung optischer Strahlungen können Augen oder Haut geschädigt werden.

Ionisierende Strahlung

Ionisierend bedeutet, dass die Strahlung in der Lage ist Elektronen aus Atomen und Molekülen zu entfernen. Ein typisches Beispiel hierfür ist radioaktive Strahlung. Wie zu erwarten ist, geht von dieser erhöhte Lebensgefahr aus. Beschäftige müssen soweit möglich von dieser geschützt werden.

Elektromagnetische Strahlung

Elektromagnetische Strahlung führt zu Reizwirkung auf Sinnes-, Nerven, und Muskelzellen. Auch die Wirkung auf Implantate im Körper muss beachtet werden. Bei Beeinträchtigung der Funktionen dieser besteht Lebensgefahr.

Unterdruck, Überdruck

Durch Unterdruck wird die Aufnahme des überlebenswichtigen Sauerstoffs beeinträchtigt. Aufgrund dessen können tödliche Lungen- und Hirnödeme auftreten.

Durch Überdruck (auftreten insbesondere bei Arbeiten unter Wasser) reichen sich Atemgase im Körper an. Bei Druckabnahme führen die sich im Körper befindlichen Gase zu schwerwiegenden Schädigungen des Kreislauf- oder Zentralennervensystems oder auch der Atemorgane.