Anwendungskategorien

Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel können mit unterschiedlichsten Merkmalen in Bezug auf Qualität und Güte ausgestattet sein. Um sicherzustellen, dass ein Betriebsmittel nicht in der falschen Umgebung eingesetzt wird, gibt es Anwendungskategorien.

Die Anwendungskategorien geben Auskunft darüber, wo und wie ein Betriebsmittel eingesetzt werden darf. Der Unternehmer hat sicherzustellen, dass jedes Betriebsmittel nur dort eingesetzt wird, wo es laut Hersteller eingesetzt werden darf.

Ohne Kategorie z. B. K0
Geräte ohne Kategorie dürfen beispielsweise nur in Bürobereichen eingesetzt werden. Die Belastungen sind sehr gering, sodass prinzipiell jedes Gerät in diesem Bereich eingesetzt werden darf.

Kategorie K1
In diese Kategorie fallen Betriebsmittel für den Einsatz in Werkstätten oder Laboren. Hier ist mit einer höheren Belastung durch Feuchtigkeit und Stäube zu rechnen, weswegen Geräte der Kategorie K1 einer höhere Schutzart sowie mechanische Festigkeit vorweisen müssen.

Kategorie K2
Diese Kategorie gilt für Anwendung im Freien, wie zum Beispiel auf Baustellen. Die Kategorie K2 ist die höchste, weswegen Geräte dieser Kategorie einen hohen Schutz gegen Feuchte, Stäube, Öle, Säuren und weiteren Belastungen aufweisen müssen.