April 2019

Welche Aspekte sind bei der Pflichtenübertragung zu berücksichtigen?

Eine Pflichtenübertragung, hier der Übertragung von Unternehmerpflichten, muss schriftlich erfolgen. Jedoch kann auch ohne eine schriftliche Übertragung jemand Verantwortlichkeiten innehaben. In diesem Fall spricht man im juristischen Sinne von „konkludentem Handeln“. Eine Person wird hinsichtlich der ihr obliegenden Verantwortung dahingehend beurteilt, ob sie von außen betrachtet den Eindruck erweckt, für eine bestimmte Tätigkeit verantwortlich zu sein. Weicht also das tatsächliche Handeln von der schriftlichen Verantwortungszuweisung ab, orientiert sich die Haftung fast immer am tatsächlichen Handeln („wichtig ist auf dem Platz, also die gelebte Praxis“).

Weiterlesen …

2019 von Kevin Wollfoerster