(4/6) „Lithium“: Was ist im Falle eines Unfalls zu tun?

Falls es trotz Sicherheitsmaßnahmen und auch dem richtigen Vorgehen im Falle einer Unregelmäßigkeit zu einem Unfall kommt, ist das richtige Verhalten gefragt, um dem verunfallten Mitarbeiter helfen zu können.

Folgende Grundsätze gelten immer, daher für den ganzen Elektrobereich:

  • Retten, nur nach Gewährleistung der erforderlichen Schutzmaßnahmen.
  • Eigenschutz geht vor Rettung.

Ferner sind folgende Maßnahmen anzuwenden:

  • Ladegerät (-einrichtung) abschalten und unter Beachtung des Eigenschutzes möglichst die Steckverbindungen trennen, sofern dies gefahrlos möglich ist.
  • Bei Augenverletzungen durch Elektrolyte sofort Augenspülung mit Wasser (min. 15 Minuten) anwenden und einen Arzt aufsuchen.
  • Bei Hautkontakt betroffene Hautpartie mit reichlich Wasser und einer geeigneten Seife
  • Leistung der Ersten Hilfe durch Ersthelfer vor Ort.
  • Unfallstelle im erforderlichen Umfang sichern.
  • Verständigung Rettungsdienst
  • Telefonische Unfallmeldung an Verantwortlichen

Im nächsten Beitrag, wird der letzte Teil des Lebenszyklus eines Lithium Energiespeichers betrachtet: die Entsorgung.

Zurück